Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Wir übernehmen Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft

Geschäftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft gehören für uns zusammen. Deshalb verpflichtet sich q.beyond dazu, einen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit und Existenzsicherung künftiger Generationen zu leisten.

Als „Zukunftsvertrag“ für die Welt ist die im Jahr 2015 verabschiedete Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen die Grundlage: zur Gestaltung weltweit wirtschaftlichen Fortschritts im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und mit den ökologischen Grenzen der Erde. Auch die Privatwirtschaft ist hierbei gefordert. Wir übernehmen Verantwortung und wollen im Rahmen unserer unternehmerischen Möglichkeiten unseren Beitrag zur Erfüllung der Sustainable Development Goals (SDGs) für nachhaltige Entwicklung leisten. Wir bekennen uns zu unserer Corporate Social Responsibility (CSR).

Martina Altheim

„Uns ist bewusst: Jede Aktivität unserer Wertschöpfungskette berührt in positiver oder negativer Weise unsere soziale und ökologische Umwelt. In unseren CSR-Aktivitäten fokussieren wir uns auf wesentliche Handlungsfelder, in denen unser Geschäftsmodell besonders effektiv und effizient zusätzlichen Nutzen für Umwelt und Gesellschaft stiftet.“

Martina Altheim, Leiterin Corporate Social Responsibility bei q.beyond


Fragen Sie unsere Expert:innen

Wirtschaftliche Verantwortung

Nachhaltiges Wachstum erfordert geschäftliche Resilienz. Als Wegbegleiter der Kunden sehen wir es als unsere Aufgabe, ihre Resilienz zu unterstützen – ihr Business krisenfest zu machen. Drei Herausforderungen haben wir dabei als zentral identifiziert. Erstens zwingt die wirtschaftliche Entwicklung zur Digitalisierung: Wir begleiten unsere Kunden auf diesem Weg. Zweitens der Klimawandel: Digitale Lösungen tragen zum Klimaschutz bei, wenn etwa Videokonferenzen Reisen überflüssig machen. Und drittens tragen wir als Digitalisierer eine besondere soziale Verantwortung für Datenschutz. Unser Erfolg basiert auf der Innovationsfähigkeit unserer Mitarbeiter:innen, die wir durch unsere optimistische und lernende Unternehmenskultur fördern.

Ökologische Verantwortung

Der Betrieb unserer Rechenzentren ist mit hohem Energieverbrauch verbunden. Wir versuchen daher, den Verbrauch, in erster Linie den Stromverbrauch, zu reduzieren – zum Beispiel durch zunehmende Virtualisierung und energieeffiziente Klimatechnik. Außerdem setzen wir in den Rechenzentren ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien ein. Auch unsere Einkaufsrichtlinien verpflichten zu einem sparsamen Umgang mit allen natürlichen Ressourcen. So sorgen wir zum Beispiel durch Regionalisierung unserer Zulieferer für kurze Transportwege.

Gesellschaftliche Verantwortung

Neben der Einhaltung von Gesetzen erwarten Kunden und Geschäftspartner von uns Compliance und Integrität. Unser Code of Conduct fasst alle Compliance-Grundsätze, Verhaltensregeln und Leitlinien für unser geschäftliches Handeln zusammen: zum Beispiel zur Achtung der Menschenrechte in der Lieferkette, zur Korruptionsbekämpfung und zur Vermeidung von Interessenskonflikten. In unserem gesellschaftlichen Engagement konzentrieren wir uns auf die Kinder- und Jugendförderung vor Ort, etwa als Partner des „Hamburger Weg“, der Stiftung des HSV.

Aufbruch in eine neue Ära: Mit dem ersten eigenständigen „Nichtfinanziellen (Konzern-)Bericht“ unseres Unternehmens haben wir unsere Maßstäbe und Maßnahmen in Sachen Nachhaltigkeit verdeutlicht. Unter dem Titel „Aufbruch in eine neue Ära“ informieren wir darin auf 30 Seiten über Erreichtes und Geplantes.

Nachhaltigkeit bei q.beyond (PDF)